Daya vom Holderwald






Rasse:  Parson Russell Terrier

 

Geboren am: 24.07.2011

Mutter: Xana von Studerswilen


Vater: Wotan vom Forsthaus Hönnethal


Farbe: Tricolor


Haar: Glatt


Grösse: 33 cm


Formwert: Vorzüglich


Ja, wie soll ich Daya beschreiben... Lieb, einfach nur lieb zu allem und jedem! Meine zarte Dame..

Nicht mal dem kleinen Hasen den sie gefunden hat, hat sie was angetan.

Sie liebt vorallem Kinder, fremde Personen begrüsst sie freundlich. Bei anderen Hunden geht sie Konfrontationen möglichst aus dem Weg, ausser Joy hat das Gefühl sie müsse Daya den Knochen entwenden. Polizist spielt sie auch wenn sie weiss,dass Joy irgendetwas nicht darf, da passt sie höllisch auf :-)

Jagttrieb? Ja den hat sie, ist ja schliesslich ein PRT, aber immer abrufbar. Wenn ich schnell genug bin, zischt sie nicht mal los.

Zuhause ist sie kaum bemerkbar, draussen dreht sie dann erstmal so Terrier-typisch auf. Das allergrösste ist für sie mit auszureiten, da hält sie sogar im zügigen Galopp über eine lange Distanz mit. Wehe sie darf mal nicht mit....

Ja und nach Mäusen buddelt sie fürs Leben gern.

Den ganzen Tag ist sie in meiner Nähe, gross weg geht sie eigentlich nie. Hauptsache sie ist überall dabei..

Berühmt ist/war sie für das Platz nehmen auf Jane, da hat sie wenn irgendwie möglich nie auf dem Boden gesessen, sondern immer auf Jane.Als Welpe hat sie sogar darauf geschlafen. An vielen Turnieren die Attraktion und beliebtes Foto-Objekt.

Eine unglaublich feine absolut liebe Hündin.











Joy






Name: Sheep Cares " Joy"


Rasse: Australian Kelpie


Geschl.: Hündin


Geboren: 06.08.2015


Mutter:  Sheep Cares chocolate "Jillaroo"


Vater:  Royal Coctail "Jumper" Black


Kastriert





Joy hat zu uns gefunden, da ich nach Jane wieder einen "grösseren" Hund haben wollte.

Unter anderem durch meine Leidenschaft für das Land Australien und den super Erfahrungen mit Bordercollies bin ich auf diese Rasse gekommen. Da ich das etwas kürzere Haar und den absoluten "Will to Please" von Jane mochte, schaute ich nach was ähnlichem.

Joy war ein "Streberli" in der Welpengruppe und eine Musterschülerin in der Junghundeschule. Den Hütetrieb kann sie nicht immer verleugnen, auch als "Wachhund" macht sie ihre Sache vorbildlich.

Im Moment geht manchmal noch das jugentliche Temperament mit ihr durch und doch möchte sie immer gefallen. Der Australian-Kelpie ist für mich wieder eine neue Erfahrung und nicht ganz zu verwechseln mit einem Bordercollie.

Meine persönliche Eischätzung -- Sie zeigen etwas mehr "Charakter".

Wahnsinnig ist wie schnell Joy etwas lernt, alles sitzt beim 2 oder 3ten mal bereits. Je länger man mit ihr arbeitet desto mehr kommt sie ins Feuer und führt die Übung aus bevor man das Kommando fertig ausgesprochen hat.

Vielen Dank Ivo für diese tolle Hündin





 

 

In Erinnerung


Chanty








Parson Jack Russell Terrier

Mein erster eigener Hund, mein Herzenshund! Keck und aufgeweckt, stets den Schalk im Nacken - typisch Terrier halt - und trotzdem extrem Dankbar für alles. Chanty begleitete mich IMMER und ÜBERALL mit hin, zur Arbeit, in den Pferdestall, auf Ausritte, zu Freunden und in die Ferien. Dabei zu sein war für sie ALLES! Chanty war sehr sehr anhänglich, immer mit Körperkontakt. Ah ja, ein Russellterrier setzt und legt sich nicht auf den Boden, das musste ich mir auch gleich merken. Und wenn sie sich das Kissen oder ein Handtuch selber beschaffen musste um darauf Platz nehmen zu können. Ein PRT der nicht auf das Sofa oder ins Bett darf, das klappt vielleicht die ersten 1-2 Tagen... Tricks wie; "Pfötli", " Mändli", "Rolle", "Treie", "Tote Hund", " Robbe"und "Gib laut" hat sie immer mit viel Elan ausgeführt, wenn es jedoch um ein "Sitz" ging... Aufforderung "SITZ", da ging sie für einen Bruchteil einer Sekunde ins sitz um sich gleich darauf wieder den zuvor interessanten Dingen zu widmen, so nach dem Motto; Du hast ja nicht gesagt wie lange...UND ihre "Tussi-Schleglete" war legendär! Vieles in Sache Hundeerziehung, wie sie bei unseren Schäfern funktioniert hat, musste ich von da an erst einmal überdenken. Einige Sachen klappten so nicht mehr, nach dem Motto; es gibt Terrier und es gibt Hunde! Für mich aber war ganz klar, ohne diese Hunde geht es nicht mehr, " einmal PRT immer PRT"!!

Chanty, du bleibst unvergessen!!


Jane
















Border-Collie

Eine extrem treue Seele, obwohl ich nie einen Border Collie wollte, aus Angst im nicht gerecht werden zu können, kam und blieb sie. Immer absolut treu und ergeben auf erstaunliche Weise - bis zum Schluss.

Fremde Männer mochte sie ihr ganzes Leben lang nie so wirklich, was sich Alter doch etwas besserte, den Kaminfeger mochte sie jedoch in keinster Weise, was sie auch ganz deutlich zu erkennen gab. Wie auch diese Leute die ich nicht mochte... Wie ein Schatten folgte sie einem überall mit hin, die Leine kannte sie höchstens in der Stadt oder mal auf einem Turnier. Immer wollte sie gefallen. Das unglaubliche; Jane hab ich NICHTS beibringen müssen, alles schaute sie von Chanty ab. Verständigung fand vielfach nur durch Blickkontakt statt.

Eine ganz ganz tolle Hündin.

Dunja



 










Belgischer Schäfer-Tervuren

Der beste Hund den man sich als Kind wünschen kann um damit aufzuwachsen.Ein unglaublicher Hund.Hat verlorene Handschuhe zurückgebracht. Wenn wir Kinder uns im Wald verliefen, hat sie uns zurück geführt. Unsere jungen Kaninchen hatte sie gegen die Nachbarskatzen beschützt. An den Kinderwagen hat sie keine fremden Personengelassen und sogar von der Schule wurde ich abgeholt. Alles hat sie mit uns mitgemacht. Auch die vielen von uns selbst kreierten Agility-Parcoure im Garten hat sie immer mit Freude gemeistert. All das ohne jemals dafür trainiert worden zu sein.
 

Falco










Welsh Corgie - Pembroke

Die Gemütlichkeit in Person, ausser es ging um andere unkastrierte Rüden, da zeigte er plötzlich temerament. Ansonsten ein typischer Mitlauf- und knuddelhund, Hauptsache nicht anstrengend. Streit unter Leuten mochte er gar nicht, vorallem bei uns Kindern nicht, da ging er immer dazwischen.